Nov 29

Im Webserverlog bin ich über einen interessanten Google-Referrer gestolpert. Speziell den Parameter „rls“ kannte ich bis jetzt noch garnicht. Der sagt aus, mit welchem Client der User die Anfrage gestartet hat, also z.B. rls=GGLD für den Google-Desktop. Allgemein bietet der Referrer der von google kommt eine ganze Menge nützlicher Informationen, die weit über den Suchstring herausgehen.
Da wären:

Sprachen:

  • ie Encoding-Input des Userbrowsers (z.B. utf-8) an
  • oe Encoding-Output
  • hl Browser-Sprache
  • lr Ergebnissprache

Quellen:

  • sourceid (z.B. IE7, opera)
  • client (wie sourceid)
  • rls Version des Clients und Art (s. Text oben)

Ergebnisse:

  • q oder auch as_q für die eigentliche Query (Suchstring den der Benutzer eingeklimpert hat)
  • start Seitennummer in den Suchergebnissen
  • num Anzahl der Ergebnisse pro Google-Seite
  • filter 0 oder 1 – gibt an ob Doubletten nicht angezeigt werden sollen

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

preload preload preload