Jan 25

Gaaaanz kurze knackige Anleitung, wie man einen PGP/GPG Key beglaubigt  bzw. signiert (unvollständig, und OHNE Anleitung, wie man den Key auf korrektheit prüft – idealerweise signiert Ihr nur Keys, bei denen Ihr 100%ig sicher seid, dass diese auch vom passenden Keyowner kommen 🙂 )

Shell:

[gpg –list-keys] Pub-Key-ID des zu signierenden keys merken

[gpg –sign-key <pubkeyid>] Das eigentliche Signieren

[gpg –send-keys <pubkeyid>] Signieren dem Keyserver bekanntmachen

OSX / GPGTools:

  • GPG Schlüsselbund (GPG Keychain) starten.
  • Rechte Maustaste auf den zu signierenden Key
  • Beglaubigen anclicken, Details entsprechend wählen und OK drücken
  • Wieder rechte Maustaste, diesesmal „Öffentlichen Schlüssel an Schlüsselserver senden“

Der letzte Punkt – also das Veröffentlichen der Beglaubigung, wird gern vergessen. Ohne diesen Schritt ist das ganze jedoch recht witzlos.

[UPDATE]

Bei mehreren uids (Identitäten) pro Key:

  • Doppelclick auf den Key in der Keychain-GUI
  • Wechsel auf den „Benutzer-ID“-Tab
  • Zu bestätigende Identität OBEN auswählen
  • Unten auf das Plus clicken und beglaubigen
  • Anschliessend wieder raus, und „Öffentlichen Schlüssel an Schlüsselserver senden“ (s.o.)
Tagged with:
Aug 26

Mein alter Grill (so ein Baumarkt-Teil für 40 Euro) war schon ein wenig in die Jahre gekommen (ca. 5 Jahre alt). Um den schon durchgerosteten Kohlerost nicht noch weiter zu quälen, haben wir uns mal einen neuen gegönnt. Die Investition von ca. 150 Euro für einen Grill erscheint zwar auf den ersten Blick recht hoch – aber man wird dafür mit einer ganz neuen Sichtweise, was Grillen angeht, belohnt. Dummerweise muss/sollte man das Grillen mit dem Gerät erstmal ganz neu erlernen, denn die Temperaturregelung funktioniert hier etwas anders.

Gibt es beim Baumarktgrill den Rost, der auf- und abgestellt werden kann, so verfügt die Kugel hier über zwei „statische“ Roste (Einen für die Kohlen, einen fürs Fleisch). Die Temperatur wird über die Menge der Kohlen und die Stellung zweier Luftklappen geregelt. Prinzipiell lassen sich drei (mal zwei) verschiedene Hitzegrade mit dem guten Stück einstellen:

  1. Grosse Hitze (230-270 Grad): Min. 2 Schichten Grillbriketts übereinander auf den Kohlenrost (vorher mit Anzündkamin durchglühen)
  2. Mittlere Hitze (170-230 Grad): Eine Lage Grillbriketts auf den Kohlenrost (vorher durchglühen)
  3. Niederige Hitze (100-170 Grad): Eine Lage Grillbriketts auf den Rost, vorher durchglühen, oberen Schieber „halb auf“

Die zweite Variante ist dann die indirekte Hitze – Verteilt man die Kohlen nur auf einer Seite des Grills, so hat man auf der Kohlenseite „direkte Hitze“, und auf der anderen „indirekte“ – Durch den geschlossenen Deckel kann man dann sogar ganze Braten, etc. auf dem Grill garen. Um die gewünschte Temperatur zu halten, einfach (am besten durchgeglühte) Kohlen nachlegen.

Generell gilt: Den unteren Schieber immer voll aufmachen – geregelt wird allenfalls über den oberen Lüftungsschieber.

Hat man sich einmal an die Temperaturregulierung gewöhnt, gelingen einem Dinge mit dem Grill, von denen man vorher nicht mal wusste, dass man diese überhaupt Grillen kann.

Ich werde mal nach und nach ein paar Rezepte hier einstellen. Zum auf den Geschmack kommen, hier mal ein paar Bilder:

Braten: Braten

Kartoffeln:

Kartoffeln grillen

Tagged with:
Jun 20

Den Texten von Andreas Hurni habe ich nichts mehr hinzuzufügen. Selten so gute Artikel betreffend Fotografie gelesen !

Tagged with:
preload preload preload